iPadblogzine Appicon

Montag, 24. September 2018

iPadblogzine ist ein Blog und Magazin rund um das iPad und digitale Kultur.

iCloud Webapps und Preise


Neue Features und Infos zu Apples kommenden Cloud-Dienst sickern in den letzten Stunden durch die Blogosphäre. Mit iCloud können ab iOS 5 Musik, Apps, Kontakte, Kalendereinträge und Daten zwischen verschiedenen iOS Geräten und Macs synchronisiert werden. Der neue Dienst löst dann ab Herbst MobileMe vollständig ab.

Die Web-Dienste für Mail, Kontakte, Kalender, iPhone suchen und den iWork Datenaustausch wurden, zumindest für Entwickler, soeben freigeschaltet. Der Login-Screen für iCloud sieht sehr schick aus. Das User Interface der einzelnen Webapps orientieren sich stark an den Lion Anwendungen, was ja durchaus Sinn macht.

Erstmals wurden auch die Preise für den zusätzlichen iCloud-Speicher genannt:

5 GB Speicher in der Wolke stehen jedem Nutzer kostenfrei zur Verfügung. Der Musik-, Apps- und Foto-Sync greift dabei nicht auf den kostenfreien Speicher zu – diese Daten, bzw. Informationen hält Apple zusätzlich für den Nutzer via iCloud bereit. Der Online-Speicher kann somit ausschließlich für iOS Backups und iWork-Dateien für iOS Backups, iWork-Dateien oder Daten aus iOS Apps von Drittanbietern verwendet werden. Sicherlich werden eine Vielzahl an iOS-Apps neben Dropbox ab Herbst auch Apples iCloud-Dienst als Sync- und Backup-Option integrieren.

Update: Preisvergleich
Als Alternative zu iCloud bietet sich derzeit Dropbox an. Hier sind 2 GB Cloud-Storage kostenlos, 50 GB Speicher in der Dropbox-Cloud kosten derzeit knapp 84 Euro.

Google AdSense hilft uns, dass Blogzine weiterzuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPadblogzine.de respektiert Menschen und Marken. Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!

iPadblogzine (@ipadblogzine)
Ausprobiert: Anker Wireless Pad
SiteLock