iPadblogzine Appicon

Donnerstag, 05. August 2021

iPadblogzine ist ein Blog und Magazin rund um iPad und digitale Kultur.

HomePod mini

Apples kleinster Lautsprecher macht mächtig Sound. Aber der Formfaktor gefällt mir gar nicht. Warum ist der mini nicht einfach ein kleiner HomePod geworden?

HomePod mini mit iPhone
Den HomePod mini gibt es in zwei Farben: Weiß und Space Grau

Auch der HomePod mini klingt super und …

Es hat sich lange angekündigt – Apple baut einen kleineren, günstigeren HomePod. Hier ist er nun: der HomePod mini. Fragen über Frage beschäftigen mich: Wie klingt er? Wie groß ist er wirklich? Warum sieht er wie eine Blumenvase aus?

Der kleine Lautsprecher ist überraschend günstig

Ich muss zugeben, der Preis des HomePod mini überrascht. Apple 🔗 will aktuell 99,- Euro für den kleinen smarten Lautsprecher. Der ist übrigens mit knapp 400 g ziemlich schwer für seine kleinen Maße. Der Lautsprecher ist nämlich gerade mal 98 mm breit und 83 mm hoch.

HomePod mini von oben

Das ummantelte Stoffmaterial ist das gleiche wie beim HomePod. Der Multiroom-fähige HomePod mini hat einen Treiber mit voller Bandbreite – was auch immer das ist – und zwei passive Tieftöner. Die vier verbauten Mikrofone lauschen nach Siri-Befehlen. Apple steuert den Klang des HomePod mini über den bekannten S5 Chip aus der Apple Watch und nennt das Computational Audio. Ganz viel Klang wird also per Software optimiert. Und ich muss zugeben, dass der kleine HomePod wirklich überraschend gut klingt. Die kompakte Bauweise lässt so ein Klangerlebnis eigentlich nicht erwarten.

Über die Touch-Oberfläche kannst du den Lautsprecher auch ein bisschen physisch steuern: 1️⃣ Musik abspielen 2️⃣ Titel überspringen 3️⃣ Zurück in der Wiedergabe 4️⃣ Lautstärke anpassen und 5️⃣ Siri starten.

„Apple macht im Produktdesign so viel richtig, aber warum sieht der HomePod mini wie eine Blumenvase aus?“

^Rej

Eigentlich macht Apple fast alles richtig. Der Preis ist günstig, der Klang sehr gut und du kannst neben Apple Music, deinen iTunes Musikeinkäufe, Apple Podcasts, verschiedenen Radiosender und auch Musikservices anderer Anbieter abspielen. Über AirPlay2 kann man sowieso jedes Audio über die HomePods wiedergeben. Der Formfaktor des kleinen Speaker gefällt mir allerdings gar nicht. Apple hätte doch einfach den HomePod verkleinern können und hätte einen super-schönen Smartspeaker anbieten können. Ich verstehe es nicht.

Diesen Artikel solltest du auch lesen
Zurück icon
Category icon
Vor icon
Google AdSense hilft uns, dass Blogzine weiterzuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

iPadblogzine.de respektiert Menschen und Marken. Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!

iPadblogzine (@ipadblogzine)
👓 Neu: AirPods Pro
SiteLock